Kindergeburtstag: 10 Tipps gegen ein Partydesaster 

Jedes Jahr haben Sie nur eine Chance, es richtig zu tun. Nur eine Chance, um den Kindergeburtstag zu einem magischen Tag voller Erinnerungen, Gelächter und Spaß zu machen. Einen Kindergeburtstag zu planen ist gar nicht so einfach – vor allem weil sie es mit kleinen Kids zu tun haben und dabei unvorhersehbare Dinge passieren können. Aus diesem Grund ist es wichtig, präzise zu planen und auf alles gefasst zu sein. Wenn Sie folgende Punkte vor der Party berücksichtigen, können Sie ein Partydesaster vermeiden – und eine unvergessliche Party feiern.

Party-Gäste rechtzeitig einladen

Man kennt das schlimmste Partydesaster überhaupt – niemand kommt. So etwas kommt ab und zu vor und ist für alle Beteiligten, besonders aber die Eltern und das Geburtstagskind, sehr schmerzhaft. Bevor es Ihrem Kind und auch Ihnen das Herz bricht, planen Sie das Datum der Party genau ein. Vermeiden Sie Feiertage, Partys anderer Freunde sowie andere wichtige Tage.  Wenn das nicht so leicht geht, dann kombinieren Sie. Vielleicht lässt sich auch eine große Geburtstagsparty gemeinsam veranstalten?

Das Wetter berücksichtigen

Planen Sie für Regen, Hagel und Sonnenschein! Wenn Sie einen sicheren Backup-Plan für einen Regentag haben, besteht die Chance, dass Sie ihn gar nicht brauchen. Wenn Sie keinen Plan haben, kann die Party in einem Fiasko enden – bzw. gar nicht stattfinden. Denken Sie über den Veranstaltungsort und eine Alternative nach, wenn etwas in letzter Minute schief laufen sollte. Ein beliebter Notfallplan ist zum Beispiel ein Kinofilm, der zur selben Zeit wie die geplante Party läuft.

Unverträglichkeiten bedenken

Hungrige Kinder gehören zu einem Geburtstag dazu. Deshalb sollten Sie sich über Nahrungsmittelallergien und Unverträglichkeit der Gäste bei den Eltern informieren. Wenn das nicht geht, dann sorgen Sie am besten für Essen und Getränke, die jeder genießen kann. Denken Sie dabei vor allem an die häufige Gluten- oder Milchunverträglichkeit und passen Sie die Lebensmittel dementsprechend an. Sichere Optionen sind zum Beispiel Popcorn, Brötchen oder Obst und Gemüse mit Dips. Diese Ideen sind einfach und sorgen dafür, dass es garantiert ein paar Dinge gibt, die jeder essen kann.

Haustiere bedenken

Wenn schon von Allergien die Rede ist – brauchen Sie einen Notfallplan für Ihr Haustier. Informieren Sie sich , ob jemanden von den kleinen Gästen allergisch auf Ihr Haustier reagieren könnte. Oder wird Ihr Haustier vielleicht ein bisschen zu aufgeregt, wenn viele unbekannte und laute Gäste kommen? Überlegen Sie sich, was für Sie, Ihr Haustier und Ihre Gäste am besten funktioniert. Damit sich alle wohlfühlen!

Die richtige Tageszeit wählen

Planen Sie die Party zu kinderfreundlichen Tageszeiten. Am besten dann, wenn Kinder normalerweise essen –zwischen 11 und 13 Uhr oder 15 bis 17 Uhr. Auf diese Weise wird all das schöne Partyessen tatsächlich genossen und nicht verschwendet.

Die Party am Vormittag planen

Wenn Sie ein kleines Kind haben, liegt der beste Zeitpunkt für eine Party am Vormittag. Partys am späten Nachmittag bedeuten oft, dass Ihr Kind den ganzen Tag auf seine große Party warten muss. Dies kann dazu führen, dass sich Ihr Sprössling müde und überfordert fühlt, wenn die Party schließlich beginnt. Vermeiden Sie das!

Mieten statt zu Hause feiern?

Wie viele Gäste erwarten Sie? Es könnte ein bisschen eng werden und das Aufräumen nach der Party macht niemandem Spaß. Deshalb ist es häufig ratsam, einen schönen Ort zum Feiern zu mieten – vor allem wenn viele Gäste eingeladen werden. So haben Sie mehr Platz zur Verfügung und können nach der Feier einfach nach Hause gehen – und den Rest des Tages mit seinem Kind genießen.

Tipp: Auf crocodil events können Sie passende Partyräume für Kinder in Wien mieten. Schauen Sie durch unsere Auswahl. Dort werden Sie garantiert fündig!

Unterstützung holen

Wenn Sie jemanden engagieren, der für Animation und Spaß auf der Kinderparty sorgt, müssen Sie nicht selbst anwesend sein. Sie können sich zurücklehnen und müssen sich nicht um Spiele und Unterhaltung kümmern. Sie können auch jemanden aus dem Familien- oder Bekanntenkreis darum bitten. Auf Geburtstagen mit Kindern unter 5 Jahren, bleiben die Eltern außerdem häufig auf der Party, um die Sie sich ebenfalls kümmern müssen. Es lohnt sich daher, ein paar Familienmitglieder oder Freunde zur Hilfe zu holen. Diese können sich um die erwachsenen Gäste kümmern werden.

Raumgestaltung planen

Was brauchen Sie für Ihren Kindergeburtstag? Zum Beispiel Tische und Stühle für das Servieren von Essen und Getränken. Sie brauchen ausreichend Platz für Spiel und Spaß. Ihr Party-Entertainer benötigt möglicherweise auch Tische. Bedenken Sie die Raumgestaltung, damit Sie böse Überraschungen vermeiden – und eine tolle Party feiern!

Tipp: Es ist außerdem eine gute Idee, einen Tisch für Geschenke zu haben. Wenn Sie daran denken, Dankeskarten zu verteilen, notieren Sie sich, von wem die Geschenke stammen. Es ist sehr schwer, sich später daran zu erinnern.

Im Voraus buchen

Das Geburtsdatum Ihres Kindes ändert sich nicht. Wenn Sie wissen, dass Sie eine Party organisieren möchten, buchen Sie den Veranstaltungsort am besten schon im Voraus. So werden Sie rechtzeitig Gäste einladen und die Party besser planen können.  Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Planen und einen grandiosen Kindergeburtstag!

Kindergeburtstag: 10 Tipps gegen ein Partydesaster 
5 (100%) von 8

To Top