In 5 Schritten zur perfekten Kindergeburtstag Schatzsuche

Sie möchten Langeweile um jeden Preis vermeiden? Sie möchten Ihre Kids auf ein aufregendes Abenteuer schicken und mit einer unvergesslichen Party begeistern? Mit einer Kindergeburtstag Schatzsuche gelingt das garantiert. In diesem Artikel verraten wir Ihnen, wie Sie die ultimative Schatzsuche für Kinder gestalten.

 

Warum eine Schatzsuche zum Kindergeburtstag?

Eine gut geplante Schatzsuche garantiert eine aufregende Kinderparty. Schatzsuchen sind spannend, interaktiv und bieten sich für Kinder jeden Alters an. Außerdem können Sie Ihre Schatzsuche fast überall durchführen – zum Beispiel zu Hause, im Garten, im Park oder in einem passenden Kinderparty Raum. Es gibt zahlreiche Themen und Möglichkeiten, die Schatzsuche für den Kindergeburtstag nach Ihren Wünschen anzupassen.

 

Schritt 1: Wählen Sie ein Thema aus

Ein Thema ist optional. Grundsätzlich brauchen Sie kein Thema, um eine Schatzsuche zu veranstalten – ein Thema bietet sich jedoch an, um ein Rollenspielelement hinzuzufügen und die Schatzsuche noch aufregender zu machen.

Wie finden Sie das richtige Thema für Ihre Kindergeburtstag-Schatzsuche? Ganz einfach: Wählen Sie das Thema gemäß den Interessen Ihres Kindes! Wenn Ihr Sohn zum Beispiel Dinosaurier liebt, bietet sich eine archäologische Schatzsuche an. Die Kinder können nach geheimnisvollen Fossilien suchen und dabei mehr über Dinosaurier erfahren. Oder Sie haben eine kleine Tochter, die am liebsten Prinzessin sein würde? Dann können Sie die Kids auf eine spannende Schatzsuche voller Prinzessinnen, Einhörnern und magischen Feen schicken. Es gibt endlose Möglichkeiten!

 

Schritt 2: Hinweise planen

Im nächsten Schritt müssen Sie die Hinweise der Schatzsuche festlegen. Die Hinweise führen die Spieler von einem Ort zum nächsten und schaffen Vorfreude auf den großen Schatz, den es am Ende zu finden gibt.

Sie können entweder online nach kreativen Hinweisen suchen oder Ihre eigenen Hinweise brainstormen. Beachten Sie dabei unbedingt das Alter und die Fähigkeiten der Schatzsucher. Gestalten Sie die Hinweise schwierig genug, um eine Herausforderung zu sein – aber nicht so schwer, dass die Kinder frustriert werden.

  • Verwenden Sie schwierige Hinweise für ältere Kinder. Die Kinder genießen Herausforderungen und Rätsel, die Sie gemeinsam lösen müssen. Wenn die Schatzsucher bei einem Hinweis nicht vorankommen, sollten Sie den Kids helfen.
  • Verwenden Sie einfache Hinweise für jüngere Kinder. Die Kinder lieben zum Beispiel Hinweise mit Reimen und Bildern. Sie können die Kinder aber auch schriftliche Hinweise vorlesen lassen, um ihre Lesefähigkeiten zu verbessern.

Wichtig: Natürlich sollten Sie Ihre Hinweise auf das Thema der Kindergeburtstag Schatzsuche abstimmen.

 

Schritt 3: Schatz planen

Bereiten Sie den Schatzsuchern einen Überraschungsschatz vor, den sie am Ende der Schatzsuche finden können. Dazu können Sie zum Beispiel eine alte Truhe nutzen und diese „Schatzkiste“ mit Spielzeug, Schokomünzen oder billigem Schmuck füllen. Das kostet nur wenige Euro und sorgt garantiert für große Kinderaugen.

Natürlich können Sie jede Art von Box oder Truhe als Schatzkiste verwenden. Sie können sogar Kunststoffbehälter oder einen Karton nutzen und passend zum Motto der Schatzsuche dekorieren. Wenn Sie Ihre eigene Box entwerfen, können Sie die Kids beim Dekorieren helfen lassen. Damit die Überraschung gelingt, sollten die Kinder den Schatz jedoch nicht vorher sehen.

Tipp: Alternativ können Sie die Schatztruhe ganz weglassen und stattdessen am Ende der Kindergeburtstag-Schatzsuche kleine „Goody Bags“ an jedes Kind verteilen.

 

Schritt 4: Hinweise platzieren

Der Schatz ist entworfen? Dann sollten Sie nun die Hinweise der Schatzsuche platzieren – achten Sie darauf, dass die Kinder davon nichts mitbekommen!

Am besten platzieren Sie die Hinweise, bevor die Geburtstagsgäste kommen und wenn das Geburtstagskind beschäftigt ist. Wenn das nicht möglich ist, bitten Sie einen anderen Erwachsenen mit den Kindern einen kurzen Spaziergang zu machen, während Sie die Hinweise platzieren.

Wichtig: Platzieren Sie die Hinweise nicht zu weit auseinander und stellen Sie sicher, dass die Kids die Hinweise in der richtigen Reihenfolge finden.

 

Schritt 5: Auf die Suche gehen!

Sobald die Hinweise platziert sind, kann es losgehen. Versammeln Sie die Kinder und erklären Sie die Regeln der Kindergeburtstag Schatzsuche. Je nach Anzahl der Geburtstagsgäste, sollten Sie die Gruppe in kleinere Teams aufteilen.

Um das Spiel fair und unterhaltsam zu gestalten (und zu verhindern, dass das schnellste Kind oder der bessere Leser dem Spiel vorausläuft und zuerst jeden Hinweis erhält), helfen Sie jüngeren Kindern, die Hinweise laut vorzulesen. Weisen Sie auch ältere Kinder an, die Hinweise abwechselnd vorzulesen und diese gemeinsam zu lösen. Erst dann dürfen sie sich auf die Suche nach dem nächsten Standort machen. So ist eine Schatzsuche auch eine gute Möglichkeit, Zusammenarbeit und Teamarbeit zu üben.

Während sich Ihre Schatzsucher von einem Hinweis zum nächsten bewegen, begleiten Sie die Kinder. Wenn die Kids bei einem Hinweis Probleme haben, geben Sie Tipps – aber lassen Sie die Kinder so viele Hinweise selber lösen wie möglich und im eigenen Tempo spielen. Widerstehen Sie dem Drang, auf die richtige Lösung hinzudeuten – egal wie offensichtlich Ihnen die Antworten erscheinen mögen. Zum Spaß einer Schatzsuche gehört immer auch die Herausforderung!

 

Fazit

Eine erfolgreiche Schatzsuche zu veranstalten, ist gar nicht so schwer. Sie brauchen keine teuren Utensilien und keinen großen Aufwand – in fünf einfachen Schritten können Sie schnell eine passende Schatzsuche für Kinder im jeden Alter entwerfen. Dabei wünschen wir Ihnen viel Spaß und einen tollen Kindergeburtstag!

In 5 Schritten zur perfekten Kindergeburtstag Schatzsuche
5 (100%) von 5

To Top