Grüner See in Österreich – 7 Geheimtipps

Der Grüne See ist einer der schönsten Panoramaplätze der Steiermark: Umgeben vom Hochschwabgebirge und inmitten eines tiefen Kiefernwaldes gelegen, ist der Grüne See der perfekte Ort für Naturliebhaber. Es ist ein wahres Vergnügen, um den malerischen smaragdgrünen See herum zu spazieren und von einer der zahlreichen Holzbänke am Ufer aus diese unglaublich schöne Landschaft zu genießen.

In der Nähe des Dorfes Tragöß gelegen, bekam der Grüne See dank der sozialen Medien in den letzten Jahren eine Menge Aufmerksamkeit. Nach einem einzigen viralen Facebook-Post erlangte der See internationale Berühmtheit und fand seinen Weg auf tausende von Wunschzettel für Ausflugsziele. Obwohl er immer noch beliebt ist, hat der Hype nun etwas nachgelassen und der Grüne See bleibt ein wunderschöner und uriger Ort, der auf jeden Fall einen Besuch wert ist. Hier sind sieben Tipps für den Besuch des Grünen Sees in Österreich!

 

Hintergrundinformationen

Der Grüne See erhielt seinen Namen aufgrund der hellen, leuchtenden Grün- und Blautöne, die früher nur unter Einheimischen und begeisterten Tauchern bekannt waren.

Im Jahr 2014 teilte Ashton Kutcher jedoch ein Unterwasserfoto des Sees auf seiner Facebook-Seite mit der Bildunterschrift „this magic moment.“ Obwohl es keinen Beweis dafür gab, dass Kutcher tatsächlich selbst dort gewesen war, schnellte das weltweite Interesse an dem See in die Höhe. Zum Glück hat sich der Rummel ein wenig gelegt und Sie können bei Ihrem Besuch etwas mehr Ruhe erwarten.

Ein Teil der Faszination, die der Grüne See auf die Welt ausübt, rührt von der Tatsache her, dass er sich ständig verändert. Die Tiefe und Größe des Gewässers schwankt im Laufe des Jahres gewaltig. Da er fast vollständig durch Schmelzwasser aus den umliegenden Bergen gespeist wird, ist der See im Winter vielleicht nur ein kleiner Tümpel, erreicht aber im späten Frühjahr/Frühsommer seinen maximalen Wasserstand. Mehrere Wege und Bänke werden im Frühjahr und Sommer vollständig von kristallklarem Schmelzwasser überflutet. Während dieser Zeit hat das Wasser eine extreme Klarheit mit Sichtweiten von bis zu 50 Metern!

Aus Sorge, dass die zunehmende Anzahl von Besuchern das fragile Ökosystem beeinträchtigen könnte, gilt seit 2015 ein Verbot für jegliche Art von Wassersport (Schwimmen, Schnorcheln, Tauchen). Außerdem bleibt das Wasser eiskalt und erreicht im Sommer maximal 10 Grad Celsius.

 

1. Beste Zeit

Obwohl die Landschaft dieser Region das ganze Jahr über reizvoll ist, sollten Sie eine Reise in den Monaten Mai bis Juli einplanen, wenn Sie den Grünen See in seiner vollen Größe sehen wollen. Versuchen Sie, früh oder an einem Wochentag dorthin zu kommen. An Wochenenden kann es sehr voll werden, besonders an schönen Frühlings- oder Sommertagen. Ansonsten haben Sie den See unter der Woche vielleicht sogar fast für sich allein!

 

Wintermonate

Ein Geheimtipp ist es, ihn zu anderen Zeiten zu besuchen. Ein niedrigerer Wasserstand im Winter ermöglicht Ihnen den Zugang zu anderen Wanderwegen und dass der Anblick, wenn der Wald und die Berge von Schnee bedeckt sind, einfach nur märchenhaft ist, steht wohl außer Frage!

Ein weiterer Vorteil von einem Besuch in den Wintermonaten ist, dass der See in dieser Zeit deutlich leerer ist, so dass die Chancen gut stehen, dass Sie ihn sogar für sich allein haben können.

 

2. Anreise

Der Grüne See ist etwa zwei Autostunden von Wien oder 1 Stunde 15 Minuten von Graz entfernt. Fahren Sie bis nach Bruck an der Mur und folgen Sie dann der Straße nach Tragöß, wo der nächste Parkplatz liegt. Dieser kostet eine kleine Parkgebühr, aber die Wanderung zum See ist natürlich kostenlos. Wenn Sie kein eigenes Fahrzeug haben, braucht es etwas mehr Geduld, um mit den öffentlichen Verkehrsmitteln dorthin zu gelangen, aber es ist durchaus machbar. Bruck an der Mur hat einen Bahnhof und somit eine Zugverbindung. Von dort können Sie mit dem Bus nach Tragöß fahren.

Weder mit dem Auto, noch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gelangen Sie direkt an den See. Um zum See zu gelangen, ist eine etwa 30-40 minütige Wanderung erforderlich.

 

3. Ausrüstung

Denken Sie daran, dass dies ein alpines Gebiet ist und sich das Wetter hier schnell ändern kann. Bringen Sie eine leichte Regenjacke, Sonnenschutzmittel, ausreichend Wasser und Snacks mit um auf alles vorbereitet zu sein. Es gibt ein Restaurant in der Nähe des Sees, das eine kleine Speisekarte hat, aber das Essen ist bestenfalls durchschnittlich und es kann sein, dass es an dem Tag, an dem Sie es besuchen, gar nicht geöffnet ist.

Wanderschuhe sind auf jeden Fall sinnvoll, aber nicht notwendig. Vergessen Sie Ihren Fotoapparat nicht; denn Sie wollen sicher die unglaublichen Farben sowie einige herrliche Bergansichten einfangen!

 

4. Wanderweg

Ein gut ausgeschilderter Weg führt Sie rund um den See herum. Er ist größtenteils flach, nur an wenigen Stellen ist der Weg manchmal felsig und/oder schlammig. Daher ist er für Rollstühle und Kinderwagen nicht geeignet. Theoretisch braucht man für die komplette Umrundung nur 1,5 Stunden. Aber dank einiger netter Rastplätze und Dutzenden von Fotomotiven sollten Sie auf jeden Fall mehr Zeit für die Umrundung mitbringen.

 

5. Wählen Sie Ihre eigene Route

Abgesehen vom Grünen See selbst sollten Sie sich etwas Zeit nehmen, um auch die Umgebung zu erkunden. In der Nähe des Parkplatzes finden Sie zwei kleinere Teiche (den Kreuzteich und den Pfarrerteich), die Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Außerdem gibt es in der Gegend so viele fantastische Wandermöglichkeiten, die über das Gebiet des Grünen Sees weit hinausgehen.

 

6. Unterkünfte

Obwohl die meisten Leute für Tagesausflüge vorbeikommen, gibt es in der Gegend sicherlich genug zu sehen und zu tun, um Sie tagelang zu beschäftigen, besonders wenn Sie gerne wandern. Das nächstgelegene Dorf, Tragöß, ist sehr ruhig und besitzt lediglich ein paar Restaurants und Hotels. Mehr Informationen finden Sie auf der offiziellen Tourismusseite des Ortes. Größere Städte in der Umgebung sind Bruck an der Mur, Leoben und Kapfenberg. Jede dieser historischen Altstädte bietet eine Fülle an kulturellen Aktivitäten, Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten.

 

Es gibt mehrere bewährte Unterkunftsmöglichkeiten in der Gegend, darunter Folgende:

  • Pension Gierlinger
  • Wohnung Rossegger
  • Haus Kaiser
  • Sporthotel Kapfenberg

 

7. Sehenswertes in der Gegend

Nur eine kurze Fahrt vom See entfernt liegt die Burg Oberkapfenberg, die die Stadt Kapfenberg überragt. Genießen Sie die Aussicht, schlendern Sie durch die mittelalterliche Anlage, besuchen Sie eine der Veranstaltungen oder kommen Sie den majestätischen Falken in der Falknerei ganz nahe. An diesem familienfreundlichen Ort ist für jeden etwas dabei. Alle relevanten Informationen finden Sie auf der Website des Parks.

Der Grüne See ist ein Naturwunder und gehört zu den schönsten Seen und Bergregionen Österreichs. In Anbetracht seines jüngsten Ruhms ist der See, der auch als „Karibik“ der Steiermark bezeichnet wird, von der besonderen Aufmerksamkeit und dem Schutz durch seine Besucher abhängig. Als rücksichtsvoller Wanderer wird dieses Naturschutzgebiet Sie und hoffentlich noch viele weitere Generationen mit einem unvergesslichen Wandererlebnis belohnen!

 

Grüner See

 

To Top Call Now Button