Diese 5 Tipps sorgen für Entspannung bei Mama & Papa

Arbeit, Familie, Partnerschaft, Haushalt und Freizeitaktivitäten unter einen Hut zu bekommen, ist heutzutage für Viele nur unter größten Anstrengungen machbar. Eine ausgeglichene Work-Life Balance klingt zwar erst mal toll und erstrebenswert, ist in der Realität jedoch häufig sehr schwer umsetzbar. Wenn zu einem strapaziösen Arbeitsumfeld auch noch übermäßiger Freizeitstress dazukommt, entsteht eine gefährliche Kombination, die langfristig nicht unerhebliche gesundheitliche Folgen mit sich bringen kann. Um noch rechtzeitig die Reißleine ziehen zu können, ist es wichtig, für ausreichende Entspannung zu sorgen. In diesem Artikel stellen wir Ihnen 5 effektive Tipps vor, die für mehr Entspannung in Ihrem Leben sorgen.

Entspannung

1. Raus aus dem stressigen Alltag

Gerade dann, wenn es Ihnen in einem zeitlich eng getakteten Zeitplan zunächst mal schwer fallen mag, Pausen zur Erholung einzuplanen, ist es umso wichtiger, genau das zu tun! Blockieren Sie sich bestimmte Zeitblöcke, die Sie einfach nur zur Entspannung nutzen. Nehmen Sie hier eine ganz bewusste Auszeit von elektronischen Geräten und gönnen Sie sich mal etwas Ruhe. Meditation und Yoga sind mächtige Instrumente, die Ihnen zu mehr Ausgeglichenheit, innerem Frieden und Entspannung verhelfen können. Auch ein Spaziergang in der Natur hat einen positiven Effekt auf Ihren Gemütszustand. Wenn Sie sich nach körperlicher Entspannung sehnen, ist vielleicht eine wohltuende Massage das Richtige für Sie. Auch ein ruhiger Abend in der heimischen Badewanne kann wahre Wunder bewirken.

Gönnen Sie sich ruhig auch mal einen kompletten Tag, an dem Sie sich nichts vornehmen und einfach spontan entscheiden, worauf Sie gerade Lust haben. An solchen Tagen sollten Sie auch kein schlechtes Gewissen haben, wenn Sie den ganzen Tag nur faulenzen und mal nichts Produktives mit der Zeit anfangen. Solche Auszeiten können schließlich für umso mehr Produktivität, Fokus und Motivation an den Folgetagen führen und Ihnen somit auch mittel- bis langfristig weiterhelfen.

 

2. Gemütlicher Rückzugsort

Um den Alltagsstress erfolgreich hinter sich lassen zu können, ist es wichtig, einen geeigneten Rückzugsort zu haben, an dem man sich einfach mal fallen lassen kann. Ein solcher perfekter Rückzugsort kann das eigene Zuhause sein; damit auch Sie das beste aus Ihren eigenen 4 Wänden herauszuholen, sind hier einige Anregungen und Ideen, die für eine entspanntere Atmosphäre beitragen können. Achten Sie auf eine saubere und aufgeräumte Umgebung. Misten Sie regelmäßig aus und trennen Sie sich von Ungenutztem um für mehr Ordnung mehr Platz für Entspannung zu sorgen. Es ist wichtig, dass Sie sich wohlfühlen in Ihrer Wohnung. Düfte haben einen gravierenden Einfluss auf die Atmosphäre und können hier gezielt zur Entspannung eingesetzt werden; hierzu eignen sich Diffuser, Duftkerzen oder auch Duftlampen bestens. Kerzen im Allgemeinen sorgen für ein wohliges Gefühl und sind eine optimale Lichtquelle für entspannte Abende. Dringend vermieden werden sollte hingegen zu intensives und helles Licht. Hier können Lampenschirme oder auch eine Milchglasverkleidung extrem hilfreich sein. Neben Licht und Duft sind auch Töne und Klänge nicht zu unterschätzen. Legen Sie sich eine Playlist mit entspannender Musik an um Ihr Zuhause vollumfänglich in eine Wohlfühloase zu verwandeln. Hierzu eignen sich beispielsweise klassische Musik, Naturgeräusche oder auch Meditationsklänge. Sorgen Sie nun auch für körperliches Wohlbefinden, indem Sie Ihren Lieblingsplatz mit weichen Kissen, warmen Decken, Kuscheltieren oder was auch immer sonst Ihnen einfällt, ausstatten. Ausgesuchte Gegenstände, mit denen Sie positive Emotionen verbinden, können die Atmosphäre aufwerten, genauso wie Pflanzen.

 

3. Erholsamer Schlaf

Wenn Sie sich sehr häufig gestresst und erschöpft fühlen, ist auch der Schlaf eine wichtige Stellschraube, an der Sie drehen sollten. Achten Sie auf eine gute Schlafhygiene und sorgen Sie für erholsame Nächte mit ausreichend Schlaf. Auch ein Mittagsschläfchen kann den Tag mit neuer positiver Energie füllen, mit der Sie den Alltagsstress besser bewältigen können.

 

4. Auf den Körper achten

Achten Sie auf ein gesundes Verhältnis zu Ihrem Körper und sorgen Sie für genügend Bewegung; Sport wirkt wie ein natürliches Mittel gegen Stress und sorgt für die Ausschüttung von Glückshormonen. Für welchen Sport genau Sie sich entscheiden möchten, ist hierbei allerdings nur von sekundärer Bedeutung; im Vordergrund sollte hier der Spaßfaktor stehen. Achten Sie auch auf Ihre Ernährung um sicherzustellen, dass es Ihrem Körper an nichts mangelt; so haben Sie genug Energie um es mit all den Herausforderungen aufnehmen zu können, die der Tag mit sich bringt. Vitamin- und nährstoffreiche Kost stärkt Ihr Immunsystem und trägt zu einem besseren Wohlbefinden bei. Statt zu Alkohol und Kaffee, greifen Sie lieber zu Mineralwasser oder ungesüßtem Tee. Ob Sie sich gestresst fühlen oder nicht kann übrigens auch von Ihrer Körperhaltung und Atmung maßgeblich beeinflusst werden. Achten Sie auf eine offene und aufrechte Körperhaltung und lächeln Sie ruhig öfter. Sie werden die positiven entspannenden Effekte schon nach kurzer Zeit am eigenen Leibe feststellen können. Auch wenn die Atmung größtenteils unbewusst abläuft, kann ein bewusstes Fokussieren auf die Atmung für mehr Entspannung und mehr Präsenz sorgen. Achten Sie darauf, eine ruhige, tiefe und langsame Atmung an den Tag zu legen.

 

5. Stressoren dezimieren

Um nachhaltig Ihr Stresslevel zu reduzieren, ist es wichtig, dass Sie sich Ihre Stressfaktoren bewusst machen. Denken Sie darüber nach, kraftraubende Verpflichtungen außerhalb Ihrer Arbeit zu reduzieren oder komplett aufzugeben um für mehr Entspannung in Ihrem Leben sorgen zu können. Stressfaktoren können Sie außerdem dezimieren, indem Sie Aufgaben an andere abgeben. Das ist sowohl im beruflichen als auch im privaten Umfeld möglich. Versuchen Sie, ein besseres Zeitmanagement zu betreiben und Ihre To-Do-Liste zu verkleinern. Setzen Sie sich nicht unter Druck, sondern fokussieren Sie sich auf Ihre Erfolge und seien Sie dankbar für das, was Sie haben. Im Leben läuft es nicht immer optimal; Rückschläge und Niederlagen gehören ebenso dazu und erweisen sich häufig im Nachhinein als große Chancen oder Lektionen. Vertrauen Sie auf Ihre Fähigkeiten und gestalten Sie Ihr Leben nach Ihren Vorstellungen. Vergleiche mit Anderen sorgen nur für Frustrationen und sind nicht zielführend. Akzeptieren Sie Ihre Fehler und Schwächen und bauen Sie Ihre Stärken aus. Wenn Sie etwas belastet, ärgert oder emotional nicht loslässt, haben Sie den Mut, darüber zu reden und ihren Emotionen freien Lauf zu lassen. Auch ein Tagebuch kann dabei helfen, mit aufwühlenden Situationen besser umzugehen und diese aufzuarbeiten. Wenn Sie sich die Tipps aus diesem Artikel zu Herzen genommen und umgesetzt haben, steht einem stressfreieren Leben nichts mehr im Wege.

 

To Top Call Now Button