7 Tipps zum Glücklichsein für die ganze Familie

Stellenwert des Glücklichsein

Das Thema Glücklichsein ist längst kein Neues mehr; schon die antiken Philosophen haben dieser Frage Stunden, Tage, Wochen, ja sogar Jahre ihrer Lebenszeit gewidmet.

Auch heutzutage nimmt das Thema nach wie vor einen sehr hohen Stellenwert ein, wie auch an zahlreichen Weisheiten und Sprüchen zu erkennen ist, die omnipräsent zu sein scheinen. Allerdings tun sich viele Menschen dennoch sehr schwer mit der Frage „Wie kann ich glücklich werden?“. Da es auf diese Frage nicht nur eine richtige Antwort gibt, sondern es zum dauerhaften Glücklichsein meist einer Kombination mehrerer verschiedener Ansätze bedarf, geben wir Ihnen diesbezüglich heute 7 effektive Tipps an die Hand, die Sie sofort umsetzen können.

 

Glücklich sein

1. Dankbarkeit

Menschen tendieren dazu, sich auf Probleme zu fokussieren und den Blick auf das Wesentliche zu verlieren. Hier kann die Dankbarkeit wie ein wahres Wundermittel wirken. Wo Dankbarkeit ist, haben Frust, Neid und Ärger keinen Platz mehr. Durch Dankbarkeit lernt man, das anzuerkennen und wertzuschätzen, was man hat. Leider geht die Dankbarkeit häufig schnell verloren, da vieles als selbstverständlich angesehen wird. Dabei ist es alles andere als selbstverständlich, dass wir ein warmes Dach über dem Kopf, eine Familie und Menschen um uns herum, die uns lieben oder auch schlicht und einfach einen gesunden, funktionierenden Körper haben. Statt unsere Dankbarkeit auf diese tollen Dinge zu richten, neigen leider Viele doch eher dazu, sich im Alltag nur auf die Probleme zu fokussieren; sei es der Krach mit dem Partner, der Stress auf der Arbeit oder auch die Verspätung der Bahn, obwohl es doch so Vieles gibt, wofür es sich lohnt, dankbar zu sein. Dankbarkeit ist für alle, die sich das Ziel, glücklich zu sein, gesetzt haben, quasi unumgänglich. Eine einfache Übung um sich in Dankbarkeit zu üben, ist, sich vor dem Schlafengehen 3 Dinge aufzuschreiben, wofür man heute dankbar ist. Alleine durch dieses neue Bewusstsein, ist man dem Ziel, glücklich zu sein, schon ein großes Stück näher gekommen.

 

2. Richtiges Umfeld

Ein sehr bekanntes Zitat lautet: „Du bist der Durchschnitt der 5 Menschen, mit denen du die meiste Zeit verbringst.“

Wenn Sie das Gefühl haben, sich nicht glücklich zu fühlen, werden Sie sich häufig in einem negativen sozialen Umfeld befinden, welches Sie selbstverständlich maßgeblich beeinflusst. Oft kann es helfen, sich des großen Einflusses des Umfeldes bewusst zu werden und die Faktoren aus seinem Leben zu verbannen, die einen daran hindern, glücklich zu sein.

 

3. Entspannung

Reduzieren Sie Stress und machen Sie öfters Pausen. Strukturieren Sie Ihre Tage so, dass es auch Phasen gibt, in denen Sie sich gut entspannen und erholen können. Gehen Sie nach draußen in die Natur oder versuchen Sie doch mal mithilfe von Meditation Ihren Körper und Geist in Einklang zu bringen. So kann übermäßigem Stress vorgebeugt werden und der Weg für Glücksgefühle geebnet werden.

 

4. Im Hier und Jetzt leben

Vergangenes kann nicht mehr geändert werden, Zukünftiges kann nicht vorhergesehen werden. Das Glücklichsein kann weder in der Zukunft, noch in der Vergangenheit stattfinden, sondern lediglich im Hier und Jetzt. Akzeptieren Sie, was ist; denn jammern, meckern, jmdm. Vorwürfe machen usw. kostet lediglich viel Energie und bringt Sie keinen Millimeter weiter.

 

5. Auf die körperliche Gesundheit achten

Da es einen großen Zusammenhang zwischen körperlichem und seelischem Wohlbefinden gibt, ist es essentiell, auf einen gesunden Lebensstil zu achten, wenn man sich dauerhaft glücklich fühlen möchte. Sport beispielsweise setzt Endorphine frei, die glücklich machen. Abgesehen davon hat Bewegung einen sehr positiven Einfluss auf unsere Gesundheit und unser Immunsystem; gesund und fit zu sein ist eine gute Grundlage für mehr Glück im Leben. Bewegung muss nicht immer anstrengend und fordernd sein; auch schon ein einfacher Spaziergang durch die Natur wird sich bereits positiv auf das Glücksbefinden auswirken. Neben der regelmäßigen körperlichen Betätigung trägt auch ein möglichst regelmäßiger und erholsamer Schlaf zu einem positiverem Körpergefühl bei und ist somit ein gewichtiger Glücksfaktor. Passen Sie Ihren Tagesplan an Ihren Biorhythmus an und sorgen Sie dafür, dass Sie bereits abends vor dem Zu-Bett Gehen für Entspannung sorgen und direkt nach dem Aufstehen eine Morgenroutine etablieren, die einen glücklichen Start in den Tag gewährleistet. Denn wer mit positiven Gedanken und neuer Energie motiviert und produktiv in den Tag startet, legt damit die Basis für ein Glücksgefühl, was den ganzen Tag anhalten und sogar deine Mitmenschen anstecken kann.

Auch wichtig für das körperliche Wohlbefinden und somit für das Glücklichsein ist eine nährstoffreiche und vollwertige Ernährung, denn um glückbringende Hormone wie Serotonin und Dopamin herstellen zu können, benötigt der Körper die hierfür essentiellen Vitamine und Fettsäuren. Bei der Fülle an frischen Lebensmitteln wie Obst, Nüssen, Gemüse, Samen usw., die sich mittlerweile in den üppig gefüllten Supermärkten überall finden lassen, ist schließlich für jeden etwas dabei. Auch sollte auf eine ausreichende Versorgung mit Selen und (besonders in den Wintermonaten) Vitamin D geachtet werden.

 

6. Hobbys, Träume, Visionen

Füllen Sie Ihre Zeit mit Dingen, die Sie gerne machen; seien es Hobbys, Träume an denen Sie arbeiten oder ein entspannter Spieleabend mit Ihnen nahestehenden Menschen.

Die Arbeit nimmt einen großen Anteil unserer Lebenszeit in Anspruch. Wichtig ist hier, dass Sie einer Arbeit nachgehen, in der Sie Sinn und Erfüllung sehen und bei der Sie sich wohlfühlen. Konzentrieren Sie sich auf Ihre Aufgaben und lernen Sie, auch mal Nein zu sagen um vollen Fokus zu bewahren und sich nicht ausnutzen zu lassen. So werden Sie produktiv arbeiten und zufrieden mit Ihren beruflichen Leistungen sein. Auch außerhalb der Arbeit ist es wichtig, an Zielen zu arbeiten und der Erfüllung der persönlichen Wünsche und Träume näherzukommen. Machen Sie sich Gedanken, was Ihnen in Ihrem Leben wirklich wichtig ist und überlegen Sie sich, wie Sie das erreichen können. Setzen Sie sich Ziele, erarbeiten Sie Pläne und unterteilen Sie den Weg in kleine Zwischenziele, die Sie auf dem Weg zu Ihren Zielen erreichen werden. Jeder kleine Erfolg in diese Richtung wird Ihr Glücksgefühl steigern. Genießen Sie den Prozess, denn letztendlich ist der Weg das Ziel.

 

7. Lächeln

Und zu guter letzt: Lächeln Sie mehr! Durch Lächeln signalisieren Sie sich selbst, dass es Ihnen gut geht. In Ihrem Körper werden die entsprechenden Botenstoffe ausgeschüttet, die wiederum tatsächlich dafür sorgen, dass sich ein Glücksgefühl einstellt. Außerdem ist Lächeln ansteckend und Sie werden von Ihrem Umfeld als positiver und angenehmer wahrgenommen und entsprechend behandelt. Lächeln reduziert Stress, beruhigt Sie und lässt Sie attraktiver wirken. Wenn noch nicht geschehen, beginnen Sie direkt jetzt, mit einem Lächeln durch die Welt zu gehen! 🙂

 

To Top Call Now Button